Verein für Kommunikationskultur und Medienpädagogik

info[at]kommedia-online.de

Aktuelle Projekte

Walter Benjamin - Multimedia-Guide und App zu Leben und Flucht des Philosophen

historia-viva.net/de/

Walter Benjamin war ein deutscher Philosoph, Literaturkritiker und Übersetzer. Mit seinem Oeuvre prägt Walter Benjamin bis heute die wissenschaftliche Auseinandersetzung in den Bereichen Kulturgeschichte und Philosophie. Als Jude und Marxist auf der Flucht vor dem Nationalsozialismus verübte er 1940 Selbstmord im spanischen Grenzort Portbou: Wegen fehlender Papiere befürchtete Benjamin an die Nazis ausgeliefert zu werden. Um an sein Schicksal zu erinnern gestaltete der international beachtete Künstler Dani Karavan am Friedhof von Portbou einen Gedenkort. Darüber hinaus wurde der Walter Benjamin-Wanderweg eingerichtet, vom französischen Banyuls nach Portbou entspricht er Benjamins letztem Weg über die Pyrenäen. Gedenkort und Wanderweg erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit, der Name Portbou ist unlösbar mit dem Tod des NS-Verfolgten und jüdischen Gelehrten verbunden.

Für die 17 Kilometer lange Fluchtroute von Walter Benjamin über die Pyrenäen wurde jetzt eine App entwickelt. Die Rosa Luxemburg Stiftung, die Hans Böckler Stiftung und die Pädagogische Hochschule Freiburg förderten das Projekt von KoMMedia. Entlang des Wegs vermittelt die App an 11 Stationen Hintergrundinformationen zu verschiedenen Aspekten von Walter Benjamins Leben und Schaffen, aber auch zu Flucht und Vertreibung damals und heute. Die App kann für smartphones über den google playstore kostenfrei heruntergeladen werden. Stichworte der Suche: Walter Benjamin und Portbou. Auch über die Projektwebsite kann die App heruntergeladen werden : http://www.historia-viva.net/de/ Die Website hält zudem viele weiterführende Materialien bereit und ist eine wertvolle Quelle für die (gewerkschafts-) politische Bildungsarbeit.

 

 

COMAPP - Community Media Applications and Participation

comapp-online.de

Seit 1.12.2011 ist KoMMedia e.V. Partner in dem von der EU geförderten internationalen Projekt COMAPP.

7 Partnerinstitutionen – Universitäten und Nichtregierungsorganisationen - aus 6 Ländern (Deutschland, Großbritannien, Finnland, Polen, Ungarn, Spanien) entwickelten und erprobten eine innovative  Medienfortbildung für Pädagog_innen zum Thema: „kreativer Umgang mit Medien in der intergenerations- und interkulturellen Jugend- und Erwachsenenbildung“.

Navigieren, kommunizieren, fotografieren, filmen, Töne und Wege aufzeichnen, das Internet stets zugänglich… Smart- und i-Phones sind multifunktionale Multimedia-Geräte, deren Verbreitung rasant zunimmt und die im pädagogischen Kontext interessante Möglichkeiten für aktive Medienarbeit bieten.

Im Fokus von COMAPP stehen Einsatzmöglichkeiten von Handys, Smart- und iPhones (Apps für Audioaufnahmen, Fotos, Musik, open street map, geo caching), durch die nicht nur Medienkompetenz erworben sondern auch der Dialog zwischen den Generationen und Kulturen angestoßen wird. Die gesellschaftliche Teilhabe gerade auch seitens benachteiligter Bevölkerungsgruppen wird gefördert.
So kann beispielsweise mit Hilfe des von COMAPP entwickelten und bereitgestellten Internet- Kartengenerators auf einfache Weise eine interaktive, multimediale Land- oder Stadtteilkarte selbst erstellt und veröffentlicht werden, die mit Text, Interviews und Bildern die Orte vorstellt, die für Stadtteilbewohner_innen von Bedeutung sind: die Altenbegegnungsstätte, der Kinderspielplatz, das türkische Lebensmittelgeschäft, der Jugendtreff …etc.

Das Kurscurriculum und die Lehr- und Lernmaterialien in  sechs Sprachen stehen zum kostenfreien Download auf die Projektwebsite bereit: www.comapp-online.de

Der COMAPP Kurs oder einzelne Kursmodule können  bei KoMMedia e.V. als  Fortbildung gebucht werden. Institutionen, Organisationen und Personen, die sich für den COMAPP  Fortbildungskurs interessieren, sind eingeladen KoMMedia e.V. zu kontaktieren: info@kommedia-online.de