Verein für Kommunikationskultur und Medienpädagogik

info[at]kommedia-online.de

abgeschlossene Projekte

Projekt "Handy im Unterricht"

Von September 2010 bis August 2011 war KoMMedia Projektpartner der Pädagogischen Hochschule Freiburg (PH Freiburg) im Projekt „Handysektor.de:’Handy im Unterricht’. Jugendliche Alltagskultur für Schule nutzbar machen, Medienkompetenz fördern, das von der Landesanstalt für Medien (LfM), Nordrhein-Westfalen gefördert wurde.

Projektbeschreibung:


„Handy mitbringen erwünscht!“, die Aufforderung hört man wohl eher selten an Schulen, stehen die multifunktionalen Geräte dort doch eher für die Attribute „störend“, „nervend“, und „pädagogisch wenig wertvoll“. Dass das meistgenutzte Medium unter Jugendlichen (JIM Studie 2010) aber auch didaktisch kreativ und medienpädagogisch gewinnbringend im Schulunterricht eingebunden werden kann, zeigten drei Pilotkurse an einer Haupt-, einer Real- und einer Gesamtschule (Gymnasialklasse).

Die Themen und die Handy- Videoclips welche die Schülerinnen und Schüler dazu erarbeitet haben, waren sehr unterschiedlich. Vom Filmtrailer zum Buch „Die Judenbuche“, das gerade im Deutschunterricht behandelt und in der Projektwoche wieder aufgegriffen wurde, bis hin zu Clips zum brisanten Thema des Cyber- und Handymobbings, das im Fächerverbund WZG behandelt wurde, sind die Jugendlichen kreativ geworden und haben einen anderen Zugang zu den Inhalten gewonnen.

In allen drei Pilotkursen standen das Gespräch mit den Jugendlichen über medienrechtliche Fragen (Urheber-/ Persönlichkeitsrechte, Gema-freie Musik) und selbst gemachte Erfahrungen im täglichen Umgang mit Handy & Internet auf der einen Seite sowie die selbständige Erarbeitung von filmtheoretischen Fragen (Kameraperspektiven, Einstellungen, Filmmusik…) und die Produktion eines Videoclips in Filmteams auf der anderen Seite im Mittelpunkt. Chancen und Risiken im Einsatz von foto-/ filmfähigen Handys und vor allem von immer weiter verbreiteten Smartphones mit zahlreichen Funktionen wurden thematisiert. Mit einem einfachen, weit verbreiteten, Schnittprogramm (Movie Maker) konnten die Clips an den Schul- PCs geschnitten und mit Musik unterlegt werden.

Projektergebnisse:

Bei Lehrkräften wie Schülern und Schülerinnen stieß das Projekt gleichermaßen auf viel Interesse, auch für zukünftige Unterrichtseinheiten und Schulprojekte. Beispielsweise kam die Idee auf, dass die Jugendlichen das Handy zu Dokumentationszwecken in Projektberichten nutzen könnten.

Abschließend wurde die Broschüre „Handy im Unterricht“ mit Anregungen für Lehrkräfte zum Einsatz des Handys in unterschiedlichen Fächern erstellt. Die Broschüre und weiteres Material, steht auf handysektor.de kostenfrei zum Download bereit: direkter Link zur Broschüre.

Projekt "Crosstalk"

In den Jahren 2009 und 2010 war KoMMedia beteiligt an der Evaluation des EU-Projektes "CROSSTALK - Moving Stories from across borders, cultures and generations". Den Evaluationsbericht und die Anlagen dazu finden Sie hier:

Projektziele:

CROSSTALK vermittelt
Medienkompetenz, Fähigkeiten und Know How zur medienbezogenen Kommunikation zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen. MigrantInnen, Frauen, SeniorInnen und Familien präsentieren ihre „Nachrichten“ und Stadtteilanliegen im (Internet-) Radio – Themen und Alltagsgeschichten die in den Mainstream - Medien nicht oder in stereotypisierter Form präsentiert werden. Das Projekt ist generationsübergreifend angelegt und fördert kommunikative, technische, medienanalytische und soziale Kompetenzen der Zielgruppen. Das Projekt will den Dialog der Generationen und Kulturen anstoßen.

Inhalt und Zielgruppen:

In einer Pilotphase im ersten Projektjahr (2009) wurden drei Modellkurse und entsprechende Lehr- und Lernmaterialien entwickelt, erprobt und evaluiert:

  • Modellkurs 1: Moving stories in the context of migration (Alltagsthemen und „bewegende“ Geschichten im Kontext ‚Migration‘). Der Kurs fokussiert Aspekte der vielfältigen kulturell geprägten Wahrnehmungen und des Kulturaustausches.
    Zielgruppe: MigrantInnen
  • Modellkurs 2: Moving stories in the context of gender (Alltagsthemen und „bewegende“ Geschichten im Kontext ‚Gender‘). Der Kurs fokussiert die Arbeit mit Frauen unterschiedlichen Alters, sozialen und kulturellen Hintergrunds, städtischer und ländlicher Herkunft.
    Zielgruppe: Frauen
  • Modellkurs 3: Moving stories and life histories (Alltagsthemen und „bewegende“ Geschichten im Kontext von Stadtteil und Nachbarschaft). Der Kurs fokussiert die Arbeit im Stadtteil.
    Zielgruppe: Senioren, Studierende (Pädagogik, Medien…), Erwachsenenbildner, Lehrer und Familien
    Evaluationsbericht EU-Projekt Crosstalk und Anlagen (inkl. Fragebogen-Vorlagen zur freien Verwendung!

Im zweiten Projektjahr (2010) wurden die Kurse in allen beteiligten Partnerländern durchgeführt und evaluiert. Das Kurscurriculum, die Lehr- und Lern-und Evaluationsmaterialien werden in verschiedenen europäischen Sprachen bereit gestellt unter: http://www.crosstalk-online.de